Infrastruktur / Geräte:

Ab Mitte 2011 steht ein Neubau (mit Bio-Technikum) zur Verfügung. Die Netto-Nutzfläche wird ca. 800 m2 betragen.

Für wissenschaftliche Projekte bestehen folgende Arbeitsmöglichkeiten

  • Bio-Technikum (ca. 90 m2 mit 6 m Deckenhöhe) mit zusätzlichen Vorbereitungs- und Prozessanalytik-Laboren.
  • Labore in den Bereichen Mikrobiologie (S1), Naturstoffchemie und Enzymtechnologie
  • Mehrere Labore im Bereich Instrumentelle Analytik (klimatisiert)

Technische Ausstattung

  • Komplette Ausrüstung für mikrobiologische und molekularbiologische Arbeiten sowie für die Bioanalytik
  • Diverse Bioreaktoren (von 1,5 L bis 300 L Reaktorvolumen)
  • Downstream-Processing (bis 300 L): Hochdruckhomogenisatoren, Separatoren, Zentrifugen, Membran-Anlagen, Chromatographie-Einheiten, Trocknungsanlagen
  • Spezieller Kühlraum für das Processing empfindlicher Biopolymere
  • Enzymtechnologie: Diverse Reaktoren (1,5 L bis 30 L) für die Entwicklung/Optimierung von enzymatischen Prozessen, inklusive Produktaufarbeitung: Fällung, präparative Chromatographie (FPLC, HPLC).
  • Ausrüstung für Synthese und Derivatisierung von niedermolekularen Naturstoffen
  • Hochdruck-Extraktionsanlage mit überkritischem Kohlendioxid für Naturstoffe

Instrumentelle Analytik

  • LC-MS
  • LC-MALLS
  • ICS
  • HPLC
  • UV-VIS
  • Fluoreszenz
  • Elektrophoresen